Ergänzung der ECI-Tiefdruckprofile um den "SC-Plus"-Standard

2010-01-19 Wie angekündigt wurden die Tiefdruckprofile um den “SC-Plus Standard” vervollständigt.

Das komplette Paket mit Dokumentation, Anwendungsempfehlung und Charakterisierungsdaten für die Papiersortensorten “LWC Plus”, “LWC Standard”, “SC Standard”, “SC Plus” und “News Plus” liegt zum Download bereit. Die Dokumentation ist jetzt auch in französischer Sprache Verfügbar. [2010-01-19 / bsc/odr]

Neue Version des Process Standard Rotogravure PSR V2

8. Mai 2009 – Der europäische Tiefdruckverband ERA lädt zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung über die neue Version des Process Standard Rotogravure (PSR 2 V2) der European Color Initiative (ECI) für Farbmanagement im Tiefdruck ein. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an die Kunden der Tiefdrucker wie die Magazin- und Katalogverleger, aber auch an Reprohäuser, Drucker und Zulieferindustrie.

Die Tagung findet am 25. Juni 2009 von 10:00 bis 16:30 im Maritimhotel in Köln statt. Neben der Präsentation der von der ECI Arbeitsgruppe Tiefdruck entwickelten neuen Version des PSR V2 geht es bei der vom Vorsitzenden der ECI Arbeitsgruppe Tiefdruck Bernard Schmidt (Prinovis Nürnberg) geleiteten Tagung vor allem um Fragen der praktischen Umsetzung in der Produktion bei Druck und Repro. Außerdem werden erste Erfahrungen von Kundenseite mit dem neuen Standard sowie von Karl Michael Meinecke (Bundesverband Druck und Medien) Normungsfragen erörtert. Die Präsentationen auf der Tagung werden in Deutsch und Englisch gehalten und jeweils simultan übersetzt. Weitere Informationen zur Tagung sowie die Anmeldeunterlagen sind auf der ERA-Website verfügbar oder als PDF durch Klicken auf diesen Link.

Über ERA:
Die European Rotogravure Association (E.R.A.) hat sich seit ihrer Gründung zur führenden internationalen Organisation der Tiefdruckindustrie entwickelt. Gegenwärtig hat die ERA etwa 120 Mitgliedsfirmen aus dem Bereich Publikations-, Verpackungs- und Dekortiefdruck sowie der Zulieferindustrie (wie z.B. Papier- und Farbhersteller, Hersteller von Druck- und Weiterverarbeitungsmaschinen sowie führende Zylinderhersteller). Sitz der ERA ist München. Weitere Informationen über ERA finden stehen auf der ERA-Website zur Verfügung.

Überarbeitung des Prozess-Standard Tiefdruck – PSR v2

2. Februar 2009 – Seit 2007 arbeitet die ECI-Arbeitsgruppe Tiefdruck unter der Leitung von Bernhard Schmidt (Prinovis GmbH) an der Verbesserung der bestehenden Standards (ECI_PSR_V1) für die Papierklassen SC-St (super-calandered), LWC-St (lightweight coated) und LWC Plus (aufgebessertes LWC Papier). Die neue Bezeichnung der Standards ist vom Grundsatz her: „PSR_.papertype_V2.icc“

Wesentliche Verbesserungen und Ziele sind:

  • Harmonischere ICC– und Proofprofile mit besseren Separationsergebnissen vor allem im Grau und Hauttonbereichen dem Markt zur Verfügung stellen zu können.
  • Die farbliche Darstellung auf unterschiedlichen Papierklassen näher aneinander zu bringen, um einen Wechsel zwischen den Papierklassen für verschiedene Produkte eines Kunden einfacher zu gestalten.
  • Einen größeren Farbraum auf SC-Papier (+20%!) zu erreichen und damit eine deutliche Annäherung an den LWC-Standard zu erzielen
  • Ein besser Kompatibilität zwischen ICC-basierenden workflows und „mx4“-Proofprofilen sicher zu stellen
  • Die Proofkurven sollten fast ausschließlich auf Druckmesswerten beruhen und nahezu keine manuellen Korrekturen enthalten, um so Differenzen zwischen verschiedenen Systemen besser bewerten und überprüfen zu können.
  • Definition von engeren Toleranzen für die Prooferstellung sind damit zukünftig möglich
  • Eine komplette Prozessbeschreibung ermöglicht den Tiefdruckern diesen Prozess in Ihrem eigenen Haus abzubilden.
  • Aktualisierung der ISO 12647-4

Damit kann auch ein höherer Übereinstimmungsgrad von Druckergebnissen unterschiedlicher Tiefdrucker basierend auf einheitlichen Daten deutlich verbessert werden.

Status:

Zunächst wurde ein neues Messchart („GMG TC Gravure2008“) seitens gmg entwickelt, um einen Referenzdruck noch besser als in der Vergangenheit zu charakterisieren. Dieses Chart enthält deutlich mehr Messfelder (ca. 5.400) als das bisherige IT8/7.4, vor allem in Farbbereichen in Kombination mit Schwarz und als Untermenge sind die Messfelder des ECI 2002-Charts enthalten. Damit ist die volle Abwärtskompatibilität zu Systemen, die nur Werte des ECI-2002-Charts verarbeiten können gewährleistet.

Im Mai 2008 wurden neue Referenzdrucke auf der Basis der von Arbeitsgruppe definierten und erarbeiteten Randbedingungen auf den benannten Papierklassen erzeugt. Die Referenzdruckform enthielt neben mehrerer Messcharts auf jeden Strang ein speziell erarbeitetes Strangkontrollbild, bestehend aus Stufenkeilen, einer Auswahl an Messfeldern und einem visuellen Teil sowie Motiven aus dem „Roman 16“-Satz und repräsentativen Produktionsmotiven.

Auf der Basis dieser Referenzdrucke wurden neue Charakterisierungsdaten (Ba-sis:132.000 Messwerte/Papiersorte) ermittelt und in Zusammenarbeit mit gmg „mx4“-Profile erstellt. Diese Profile konnten in mehreren Produktionstests an verschiedenen Druckstandorten bereits verifiziert werden und wurden am 02. Dezember 2008 von der gesamten Arbeitsgruppe einstimmig bestätigt.

Derzeit erfolgen die Fertigstellung der Messwerte-Dateien und die ICC-Profil-Erstellung und die europäischen Tiefdrucker passen ihre Prozesse an die neuen Standards an.

In 2009 ist es geplant, eine Informationsveranstaltung für Kunden und Interessierte durchzuführen. Bei diesem Termin soll über die Möglichkeiten des neuen PSR_V2 und den Einsatz in der Katalog- und Anzeigenproduktion informiert und diskutiert werden.

PSR - ProzessStandard Tiefdruck: ICC-Farbprofile und Farbsteuerungen für den ECI-Referenzfarbraum Tiefdruck verfügbar

In der Katalogproduktion wird schon seit Frühjahr 2002 der ECI-Referenzfarbraum Tiefdruck (PSR - Prozess Standard Tiefdruck) für LWC-Papiere erfolgreich in Europa eingesetzt. Der Standard wurde seitdem durch die Papiersorten SC-A (Supercalendered A-Quality) und MF (Machine Finished, bzw. Improved Newsprint) und zuletzt im Juni 2005 durch HWC (aufgebessertes LWC, höhergewichtiges, weißes Papier) ergänzt.

Auf Initiative der ECI-Arbeitsgruppe Tiefdruck, hinter der die führenden europäischen Tiefdruckereien, bvdm, ECI, ERA, ugra und Fogra stehen, wurden seit Herbst 2000 Referenzdruckserien auf den oben genannten Papiersorten durchgeführt. Zunächst wurden Referenzdrucke bei allen beteiligten Tiefdruckereien erzeugt und zuletzt bei einer von der ganzen Arbeitsgruppe bestimmten Referenz-Druckerei (maul-belser/Prinovis Nürnberg). Auf der Basis dieser Referenzdrucke wurden die hier verfügbaren Messdaten (Charakterisierungsdaten) ermittelt.

Die Messwerte-Dateien sind im Testchart-Format ECI 2002 (DIN E 16614, 1485 Felder) verfügbar. Tools zur Konvertierung in das bisherige Format gemäß ISO 12642 (früher IT8/7.3 genannt, 928 Felder) stehen auf der ECI-Website zur Verfügung. Das neue Testchart-Format ECI 2002 enthält alle Felder von ISO 12642. Alle Hersteller von Profilierungstools können das neue Testchart in ihrer Software verarbeiten.

Es wurden Testseriendrucke für folgende Papiersorten hergestellt und davon Messwertdateien und ICC-Profile erzeugt:

LWC-Papier (51 g/qm)

PSRgravureLWC_ECI2002.txt PSRgravureLWC.icc März 2003

SC-Papier (52 g/qm)

PSRgravureSC_ECI2002.txt PSRgravureSC.icc März 2003

MF-Papier (55 g/qm)

PSRgravureMF_ECI2002.txt PSRgravureMF.icc März 2004

HWC-Papier (70 g/qm)

PSRgravureHWC_ECI2002.txt PSRgravureHWC.icc Juni 2005

Das Referenz-Profil ECI_TD_Ref_170200.icc für die Anzeigenproduktion wurde von diesem Server genommen. Der ECI empfiehlt für die Anzeigenproduktion den Referenzfarbraum für LWC-Papiere (PSRgravureLWC.icc) einzusetzen.

Bitte beachten Sie jedoch die AGB der Verlage und Druckereien.

Detailinformationen über die jeweilige Druckbedingung, den Namen der entsprechenden Charakterisierungsdatei, sowie zu den Programmeinstellungen bei der Profilerzeugung finden Sie in den Read-Me-Dateien zu den einzelnen Profilen.

Das Ziel der ECI ist es die Entwicklung und Förderung und die Anwendung von ICC-basierenden Workflow-Lösungen. Jedoch ist es unter bestimmten Bedingungen notwendig, nicht ICC-basierte Lösungen einzusetzen. Entsprechende Proofanpassungen sind ebenfalls im Download-Bereich dieses Servers verfügbar.